Eine Initiative von
Fraunhofer FHG
 zusammen mit
Fraunhofer Institut für Bauphysik  und
Fraunhofer Informationszentrum Raum und Bau

Aktuelles


Veranstaltungen

24. Januar 2015

Am Samstag, den 24.01.2015, findet im B0-Forum der Messe BAU 2015 in München das EFFESUS-Symposium statt. Von 10 Uhr bis 12:30 Uhr referieren die Partner des international zusammengesetzten EU-Projekts über „Energieeffizienz zur Nachhaltigkeit historischer Stadtquartiere“. Die englischsprachigenVorträge werden simultan übersetzt.

Weitere Informationen zum Projekt sind unter http://www.effesus.eu/ nachzulesen.

6. bis 8. November 2014

Von 06. – 08. November 2014 fand in Leipzig die denkmal 2014 statt. Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) war unter anderem mit dem Fraunhofer-Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege in Benediktbeuern vertreten. Die Leipziger Denkmalmesse ist seit 1994 eine der wichtigsten europäischen Messen für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung auf der Fachleute und Interessierte aus Handwerk und Denkmalschutz auf zahlreichen Tagungen, Kongressen und Workshops sowie einer großen Ausstellungsfläche Informationen zur aktuellen Entwicklung in der Denkmalpflege und Altbausanierung erhalten können.

Weiter Informationen zur denkmal 2014 finden Sie unter: http://www.denkmal-leipzig.de/


13. Juli 2014

Mit dem bayernweiten Tag der Energie am 12. und 13. Juli lädt die Bayerische Ingenieurekammer-Bau Interessierte ein, herausragende Projekte zur Energieeinsparung und Energieeffizienz in den Regionen Bayerns zu besichtigen. Die »Alte Schäfflerei« beteiligt sich als eine von 34 Projekten mit einer Führung durch die »Gläserne Baustelle«. Dabei erhalten Sie Einblicke in die Forschung und Umsetzung energetischer Sanierungsmaßnahmen und erfahren Wissenswertes zum Thema energieeffizientes Bauen. Eine Anmeldung zur Führung ist nicht nötig.

Termin:
13. Juli 2014, 15:00 bis 16:00 Uhr

Treffpunkt:
Fraunhofer-Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern
Kloster Benediktbeuern
Don-Bosco-Straße 9
83671 Benediktbeuern

Weitere Informationen zum Tag der Energie erhalten Sie unter: http://www.energietag.info

Broschüre zum Tag der Energie


1. Februar 2013

Seminar Bauphysik und Denkmalpflege

Seminarinhalt
Das Seminar bietet Einblicke in die Grundlagen der Bauphysik, insbesondere in das Feuchtemanagement und die Einwirkung des Klimas auf die Baukonstruktion. Es vermittelt wesentliche Aspekte der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes, sowie das methodische Vorgehen bei energetischen Maßnahmen. Darüber hinaus zeigt es auf, von welcher Bedeutung die Umsetzung einer energetischen Optimierung in einem denkmalverträglichen Maße für unser baukulturelles Erbe ist, um sowohl für die zukünftige Nutzung als auch für die gesicherte Erhaltung der Baudenkmäler förderlich zu sein. Die komplexe Thematik erfordert es, beide Disziplinen nicht voneinander isoliert zu betrachten, sondern vielmehr aufzuzeigen, welche thermischen und technischen Gebäudeoptimierungen mit den unterschiedlichen historischen Bauweisen in Übereinstimmung gebracht werden können.

Zielgruppen
Das Seminar richtet sich an Architekten, Planer, Denkmalpfleger und Mitarbeiter in Bau- und Planungsämtern, die zusätzliches Wissen über bauphysikalische Prozesse und denkmalpflegerische Fragestellungen in der Denkmal- und Altbausanierung erwerben wollen. Es ist auch als erweiterter Einstieg für all diejenigen gedacht, die ihren zukünftigen Schwerpunkt im Bereich der energetischen Sanierung von Altbauten und Baudenkmälern sehen.

Referenten
Dr. Martin Krus, Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Gruppenleiter Feuchtemanagement
Dr. Britta von Rettberg, Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Gruppenleiterin Denkmalpflege und Bauen im Bestand, Leiterin Fraunhofer-Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern

Teilnahmegebühr
Die Gebühr in Höhe von 190 Euro beinhaltet Getränke, Mittagessen und Seminarunterlagen. Studierende erhalten eine Ermäßigung von 20% bei der Teilnahme am Seminar.

Termin: 01. Februar 2013, 10-17 Uhr
Ort: Tagungsraum Salettl, Kloster Benediktbeuern (Anfahrtsskizze)
Anmeldung: Anmeldeformular
Ansprechpartnerin: Claudia Schindler, 08024 643-643, claudia.schindler@ibp.fraunhofer.de
Weitere Informationen: Seminarinhalt und allgemeine Informationen


12. November 2012

Forschungsprojekt „Sammlungen erhalten –
Die Temperierung als Mittel der Präventiven Konservierung – Eine Bewertung“


Seit Ihrer Entwicklung vor nunmehr 30 Jahren wurde und wird die Temperierung in zahlreichen Museen eingebaut und erfolgreich in Betrieb genommen. Die Tagung „Temperierung – Zum aktuellen Forschungsstand“ ist die erste Jahrestagung, die im Rahmen des Forschungsprojektes „Sammlungen erhalten – Die Temperierung als Mittel der Präventiven Konservierung – Eine Bewertung“ veranstaltet wird. Fachleute, Nutzer und Interessenten sind herzlich eingeladen, sich über den aktuellen Entwicklungsstand der Temperierung zu informieren, sich aktiv an den Diskussionen um Raumklimastandards und energetische Sanierungsmethoden für historische Bauten zu beteiligen und ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit den Referenten und Teilnehmern der Tagung auszutauschen. Diese Veranstaltung wird gefördert durch die VW-Stiftung und Ernst-von-Siemens Kunststiftung.

Veranstalter: Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, Fraunhofer Institut für Bauphysik IBP, Technische Universität München, Universität Stuttgart.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://forschungsprojekt-temperierung.byseum.de/de/aktuelles/tagung-november-2012




12. Oktober 2012

Frau Bundesministerin Aigner kam zusammen mit Frau Ministerial-
direktorin Dr. Berggreen-Merkel, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Herrn Landtagsabgeordneten Bachhuber, Herrn Landrat Niedermaier und Herrn Bürgermeister Rauchenberger nach Benediktbeuern, um sich über aktuelle Baumaßnahmen im Kloster und das Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern zu informieren.
Pater Claudius, Direktor des Klosters Benediktbeuern, zeigte die Sanierungsarbeiten am Südarkadentrakt.
Unsere Kollegin Dipl.-Ing. (FH) Christine Milch, Gruppe Denkmalpflege und Bauen im Bestand des Fraunhofer IBP, stellte das Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege und die dort laufenden und geplanten Forschungsvorhaben vor.


(Bild:Gute Stimmung herrschte beim Rundgang durch das Kloster Benediktbeuern)


1. Oktober 2012

Im CEN erarbeiten Fachleute zusammen mit Wirtschafts- und Verbrauchervereinigungen und anderen Interessengruppen Standards. Es werden dort insbesondere Begriffs-, Prüf- und Verfahrensnormen formuliert. Im technischen Komitee CEN/TC 346 »Erhaltung des kulturellen Erbes« werden die Normierungsverfahren zur Umsetzung von Maßnahmen für die »Energieeffizienz historischer Gebäude« (Energy Efficiency of Historic Buildings) entwickelt. Teilgenommen an dem Treffen in Benediktbeuern haben Experten für Konservierung aus Norwegen, Schweden, Finnland, Italien, Großbritannien, Deutschland und der Schweiz.
CEN ist eine der drei großen Normungsorganisationen in Europa und verantwortlich für europäische Normen (EN) in nahezu allen technischen Bereichen. Die künftigen Normen werden europaweit Gültigkeit haben und bei Ausschreibung und Auftragsvergabe im Bereich der Erhaltung von Kulturgut Verwendung finden.



Die Teilnehmer des CEN/TC Treffens besichtigten die Alte Schäfflerei und verschafften sich dort einen Überblick zu den laufenden Forschungsvorhaben am Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern im Bereich der energetischen Sanierung.


25. September 2012

Im Projekt EFFESUS werden, unter der Prämisse der Vereinbarkeit mit dem baukulturellen Erbe, Methoden zur Beurteilung und Auswahl von Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz bei bestehenden und neuen Technologien entwickelt und dargestellt. Dafür werden beispielsweise Fallstudien an sieben Unesco Welterbe- stätten durchgeführt. Die ausgewählten Städte können unterschied- lichen Klimazonen zugeordnet werden und erstrecken sich von Santiago de Compostela über Genua und Budapest nach Istanbul, von Glasgow bis Visby und schließen Bamberg als deutschen Beitrag ein.
Von Seiten der Fraunhofer-Gesellschaft ist das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP und das Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa MOEZ beteiligt

Weitere Informationen zu dem Projekt sowie Ansprechpartner finden Sie in der Presseinformation.

Presseinformation_EU-Projekt_Effesus



9. September 2012

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Am Sonntag, den 9. September 2012, war die Alte Schäfflerei von 11 Uhr bis 17 Uhr für Interessierte geöffnet. Das Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern hat alle Besucher herzlich eingeladen, die Räumlichkeiten der ehemaligen Fassmacherei zu besichtigen und den Abschnitt des ersten Bauabschnitts zu feiern. Entsprechend dem Motto Baustoff Holz, war die Reparatur des Dachstuhls und der Balkenköpfe Themenschwerpunkt der Ausstellung im ersten Obergeschoss. Um 12 Uhr und 14 Uhr führten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP die zahlreichen Besucher über die »Gläserne Baustelle«.









Weitere Informationen zum Tag des offenen Denkmals finden Sie auf der Seite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.





Einladung Tag des offenen Denkmals




22. Juni 2012

Seminar Bauphysik und Denkmalpflege

Seminarinhalt
Das Seminar bietet Einblicke in die Grundlagen der Bauphysik, insbesondere in das Feuchtemanagement und die Einwirkung des Klimas auf die Baukonstruktion. Es vermittelt wesentliche Aspekte der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes, sowie das methodische Vorgehen bei energetischen Maßnahmen. Darüber hinaus zeigt es auf, von welcher Bedeutung die Umsetzung einer energetischen Optimierung in einem denkmalverträglichen Maße für unser baukulturelles Erbe ist, um sowohl für die zukünftige Nutzung als auch für die gesicherte Erhaltung der Baudenkmäler förderlich zu sein. Die komplexe Thematik erfordert es, beide Disziplinen nicht voneinander isoliert zu betrachten, sondern vielmehr aufzuzeigen, welche thermischen und technischen Gebäudeoptimierungen mit den unterschiedlichen historischen Bauweisen in Übereinstimmung gebracht werden können.

Zielgruppen
Das Seminar richtet sich an Architekten, Planer, Denkmalpfleger und Mitarbeiter in Bau- und Planungsämtern, die zusätzliches Wissen über bauphysikalische Prozesse und denkmalpflegerische Fragestellungen in der Denkmal- und Altbausanierung erwerben wollen. Es ist auch als erweiterter Einstieg für all diejenigen gedacht, die ihren zukünftigen Schwerpunkt im Bereich der energetischen Sanierung von Altbauten und Baudenkmälern sehen.

Referenten
Dr. Martin Krus, Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Gruppenleiter Feuchtemanagement
Dr. Britta von Rettberg, Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Gruppenleiterin Denkmalpflege und Bauen im Bestand, Leiterin Fraunhofer-Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern

Teilnahmegebühr
Die Gebühr in Höhe von 190 Euro beinhaltet Getränke, Mittagessen und Seminarunterlagen. Studierende erhalten eine Ermäßigung von 20% bei der Teilnahme am Seminar.

Termin: 22. Juni 2012, 10-17 Uhr
Ort: Tagungsraum Salettl, Kloster Benediktbeuern (Anfahrtsskizze)
Anmeldung: Anmeldeformular
Ansprechpartnerin: Claudia Schindler, 08024 643-643, claudia.schindler@ibp.fraunhofer.de
Weitere Informationen: Seminarinhalt und allgemeine Informationen








20. Juni 2012

Erlebt. Erlernt. Erinnert – war das Motto des 8. Lernfestes. Rund 30.000 Besucher kamen, um zu experimentieren, sich auszuprobieren und Neues zu entdecken. Neben den über 400 Aktionsständen auf dem Klostergelände rund um Meierhof und Innenhof gab es Workshops, Führungen und Unterhaltung auf den beiden Bühnen, die eigens errichtet wurden.

Auch Mitarbeiter Fraunhofer-Zentrums für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege führen interessierte Besucher in kleinen Gruppen durch die Alte Schäfflerei.



16. Juni 2012

Das Lernfest der Lernenden Region Tölzer Land in Benediktbeuern hat sich seit 1998 zur Nummer eins in Deutschland entwickelt. Im letzten Jahr kamen über 30.000 Besucher ins Kloster Benediktbeuern. Unter dem Motto „Erlebt. Erlernt. Erinnert“ steht auch dieses Jahr eine Mischung aus Information und Unterhaltung auf dem Programm. Das Mitmachen, Ausprobieren und Lernen mit Freude steht im Vordergrund. Das Lernfest richtet sich an alle, die Spaß und Interesse daran haben, Zukunftsweisendes und Unterhaltsames spielerisch kennen zu lernen. Die circa 300 Programmpunkte laden ein, an den Aktionsständen und in den Schnupperkursen aktiv mitzumachen. Der Eintritt ist für alle Besucher frei. In diesem Jahr nimmt auch das Fraunhofer-Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern am Lernfest in Benediktbeuern teil. Wir laden unter anderem zu Führungen in das Gebäude der Alten Schäfflerei ein. Dort können sich die Besucher ein Bild von den Fortschritten der Baustelle machen und viel Wissenswertes über die Arbeit an einem denkmalgeschützten Gebäude kennenlernen.

Termin: Samstag, 16. Juni 2012 von 09:00 bis 18:00 Uhr - freier Eintritt
Ort: Don-Bosco-Straße 1, Kloster Benediktbeuern, 83671 Benediktbeuern

Weitere Informaionen: www.lernfest2012.de


5. bis 6. Juni 2012

Rund 200 Aussteller stellen bei der vierten „Woche der Umwelt“ ihre zukunftsweisenden Umwelt- und Naturschutzprojekte im Park von Schloss Bellevue vor. Neben einerAusstellung auf über 3.000 Quadratmetern Fläche, gibt es etwa 80 Fachforen. Erwartet werden 12.000 Besucher aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft.

Weitere Informationen zur Woche der Umwelt


5. bis 6. Juni 2012

Die »Woche der Umwelt« ist eine Initiativedes Bundespräsidenten in Zusammenarbeit mit der DBU und bietet Unternehmen, Institutionen, Forschungseinrichtungen und Initiativen eine Ausstellungsplattform für innovative Spitzenleistungen aus Umwelt- und Naturschutz. Eine unabhängige Jury wählte aus den eingegangenen Bewerbungen die besten Projekte aus, die mit neuen Ansätzen die Vereinbarkeit von Ökologie, Ökonomie und Sozialem praxisnah demonstrieren. Das Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern überzeugte mit Beispielen, wie im Bestand energetisch sinnvollund effektiv saniert werden kann und wie denkmalgeschützte Objekte erhalten werden können.

Rechtzeitigvor Beginn der Ausstellung ist ein weiterer Bauabschnitt desFraunhofer-Zentrums fertig geworden: die Reparatur des Dachwerks der AltenSchäfflerei in Benediktbeuern.

Presseinformation



26. April 2012

Zahlreiche Interessierte kamen am vergangenen Freitag zur zweiten Gläsernen Baustelle in die Alte Schäfflerei im Kloster Benediktbeuern. Begrüßt wurden die etwa 40 Besucher von der Leiterin des Fraunhofer-Zentrums Benediktbeuern, Dr. Britta von Rettberg, die ihnen
das Konzept des Zentrums kurz erläuterte. Im Weiteren wurde das Bauvorhaben und der Ablauf der Maßnahmen von Christine Milch erläutert. Im Anschluss daran konnten sich die Besucher selbst ein Bild vom Fortschritt der Baustelle machen.
Im ersten Obergeschoss des sog. Kopfbaus erläuterten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP die bisher durchgeführten Maßnahmen an den Balkenköpfen des Dachstuhls und der Geschossdecke. Mit zahlreichen Sensoren versehen, starten dort demnächst weitere langfristig angelegte Messungen.
Im Dachwerk selbst erhielten die Besucher Einblick in die Reparaturmaßnahmen des Dachwerks und in das Konzept für die Wiedereindeckung mit dem historischen Ziegelmaterial. Besonderes Highlight der Führung war der Blick auf das mit dem historische Ziegelmaterial wiedereingedeckten Dach vom Gerüst aus.

Einblicke bieten die Fotos zum Download.













20. April 2012

Nach der langen Winterperiode lädt das Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern am 20. April 2012 um 15 Uhr im Rahmen der Gläsernen Baustelle alle Interessierten zu einer Besichtigung der Alten Schäfflerei ein. Besonderes Augenmerk dieser Gläsernen Baustelle ist der barocke Dachstuhl des Kopfbaus aus der Zeit um 1760. Dieser wird derzeit nach der abgeschlossenen handwerklichen Reparatur des Dachwerks mit den ursprünglichen historischen Dachziegeln wieder eingedeckt.

Im Rahmen dieser Führung werden die durchgeführten Maßnahmen an den Balkenköpfen sowohl des Dachstuhls, als auch der Geschossdecke, die Reparaturmaßnahmen des Dachwerks und das Konzept für die Wiedereindeckung mit dem historischen Ziegelmaterial vorgestellt. Ergänzend berichten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik über die weiteren anstehenden Forschungsvor-haben des Fraunhofer-Zentrums für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern in der Alten Schäfflerei.

Zeit: 20. April 2012, 15 Uhr
Ort: Kloster Benediktbeuern
Don-Bosco-Straße 1, 83671 Benediktbeuern
Treffpunkt: Vor der Alten Schäfflerei (Lageplan)

Um Anmeldung wird bis Dienstag, den 17. April 2012 unter denkmalpflege@ibp.fraunhofer.de gebeten.

Download Flyer




12. Maerz 2012

Weitere Informationen sowie das Seminarprogramm finden Sie hier in Kürze.


16. Februar 2012

Im Frühjahr lädt das Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern zur ersten Gläsernen Baustelle 2012 ein. Im Rahmen dieser Führung werden der Baufortschritt und die durchgeführten Maßnahmen, insbesondere die Reparaturdes Dachwerks und die Wiedereindeckung mit den historischen Ziegeln, im Kopfbauder Alten Schäfflerei vorgestellt.

DerTermin wird demnächst auf der Homepage bekannt gegeben.


8. Dezember 2011

Im Rahmen ihrer "Gläsernen Baustelle" lädt das Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern am 8. Dezember 2011 um 14 Uhr alle Interessierten zu einer Besichtigung und Begehung des historischen Gebäudes ein. Besonderes Highlight ist der barocke Dachstuhl.

Derzeit steht die Dachwerkinstandsetzung im Kopfbau kurz vor dem Abschluss. Auf dem Gerüst lässt sich der Sanierungsfortschritt der Dachwerksinstandsetzung sehr gut erkennen. Auch kann die Gelegenheit genutzt werden, das Dachwerk ohne Ziegel vor der Wiedereindeckung zu sehen. Außerdem berichten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP über die Aktivitäten des Fraunhofer-Zentrums für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern.

Ort: - Kloster Benediktbeuern
------- Don-Bosco-Straße 1, 83671 Benediktbeuern
Zeit: -8. Dezember 2011, 14 Uhr
Treffpunkt: Vor der Alten Schäfflerei (siehe Beschilderung)

Um Anmeldung wird unter denkmalpflege@ibp.fraunhofer.de gebeten.


Zweigeschossiger Dachstuhl der Alten Schäfflerei.


11. September 2011

Am Sonntag, den 11. September 2011, ist die Alte Schäfflerei des Klosters zum Tag des offenen Denkmals von 11 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Dazu lädt das Fraunhofer-Zentrum alle Besucher herzlich ein, die Räumlichkeiten der ehemaligen Fassmacherei zu besichtigen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer Instituts für Bauphysik führen um 12 Uhr und 14 Uhr über die »Gläserne Baustelle«.

Derzeit wird das aus dem 18. Jahrhundert stammende Gebäude des Klosters saniert, energetisch ertüchtigt und Forschungsvorhaben vor Ort umgesetzt. Eigens konzipierte Messräume, ermöglichen es den Forschern Daten am historischen Baukörper zu sammeln und Materialien und Geräte unter Realbedingungen am Baudenkmal zu untersuchen.

Die Deutschen Stiftung Denkmalschutz initiiert diesen bundesweiten Aktionstag, bei dem zahlreiche Baudenkmale ihre Türen für Besucherinnen und Besucher öffnen. Informationen und ausführliche Hinweise finden sie auf der Homepage der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.



Herzlich Willkommen zum Tag des offenen Denkmals - Führungen über die »Gläserne Baustelle« finden um 12 Uhr und um 14 Uhr statt.

8. August 2011

Nachdem die Gerüstarbeiten und die Wettereinhausung des Daches abgeschlossen sind, können die Arbeiten am Dach beginnen.



22. Juli 2011

Am Freitag, den 22. Juli 2011 findet die Tagung »Energetische Sanierung – Gut gestaltet« in München statt. Die Veranstaltung greift aktuelle Entwicklungen und Fragestellungen rund um das Thema Energieeffizienz auf und bietet Informationen zu rechtlichen Fragestellungen. Die Veranstaltung wird von der Regierung Oberbayern in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München, der Bayerischen Architektenkammer und dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik organisiert. Alle Details zur Veranstaltung inklusive Programm finden Sie als Download.

Programm

12. Mai 2011

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Bewahren der Museums- und Archivsammlungen unter konservatorischen Gesichtspunkten mit besonderem Hinblick auf Klima, Sicherheit und Brandschutz. Anhand von aktuellen Beispielen aus Forschung und Praxis werden Lösungsmöglichkeiten für wirtschaftliche und energieeffiziente Depot- und Archivbauten aufgezeigt.
Gemeinsam mit dem Büro für Präventive Konservierung und Depotplanung k3-artservices sowie dem Projektentwickler Ottmann GmbH & Co Südhausbau KG veranstaltet das Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern des Fraunhofer IBP die Tagung „Das Modulare Nullenergiedepot – neue Wege für Depot- und Archivbauten“.
Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kommunen, Stiftungen, Kulturinstituten, privaten Sammlungen, Archiven und Museen sowie an alle Interessierten.

Flyer zur Tagung

Programm zur Tagung

Anmeldeformular

12. Mai 2011

Gemeinsam mit dem Büro für Präventive Konservierung und Depotplanung k3-artservices sowie dem Projektentwickler Ottmann GmbH & Co Südhausbau KG veranstaltete das Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern des Fraunhofer IBP die Tagung „Das Modulare Nullenergiedepot – neue Wege für Depot- und Archivbauten“. Prof. Dr. Klaus Sedlbauer, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik, begrüßte die über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im stimmungsvollen Ambiente des Barocksaals im Kloster Benediktbeuern und führte durch das Programm.

Im Mittelpunkt stand vor allem das Bewahren der Museums- und Archivsammlungen unter konservatorischen Gesichtspunkten mit besonderem Hinblick auf Planung, Bewirtschaftung, Klima und Gesamtbilanzierung. Anhand von aktuellen Beispielen aus der Schweiz, Dänemark, Schweden, Österreich und Deutschland wurden Lösungsmöglichkeiten für wirtschaftliche, energieeffiziente und kostengünstige Depot- und Archivbauten aufgezeigt und Schwierigkeiten diskutiert. Dabei wurden sowohl Neubauten, umgebaute Bestandsgebäude und neu genutzte Baudenkmale vorgestellt, in welchen die umfangreichen Sammlungen von Museen und Archiven aufbewahrt werden.


Depot-Tagung im Barocksaal des Klosters Benediktbeuern

30. Maerz 2011

Der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik, Professor Dr. Gerd Hauser, führte durch die erste Sitzung, in deren Mittelpunkt die Vorstellung des Gesamtprojektes, die Präsentation der inhaltlichen Schwerpunkte und die Darstellung der bereits laufenden Forschungsprojekte standen.
Der Fachbeirat, bestehend aus Vertretern der Denkmalpflege, Ingenieure-Kammer, NGO’s und Baupraktikern, berät und unterstützt das Zentrum, ist aber auch Plattform für einen frühzeitigen Diskurs.
Den Vorsitz des Fachbeirats übernimmt Dr. Bernd Vollmar vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, der die Mitglieder zur nächsten Sitzung am 23. November in Benediktbeuern einlädt.


Gruppenbild der Teilnehmer vor der Alten Schäfflerei

22. Februar 2011

Die Untersuchung und Optimierung von sinnvollen und effektiven Beispielen speziell für die Sanierung von Altbauten und denkmalgeschützten Objekten ist ein Ziel des Europäischen Zentrums für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege. Die energetische Instandsetzung der Alten Schäfflerei in Kloster Benediktbeuern unter Berücksichtigung von denkmalpflegerischen Aspekten soll Modellcharakter besitzen und Fachleuten sowie der interessierten Öffentlichkeit unterschiedliche Methoden und Materialien näherbringen. Am 22. Februar 2011 erhielt das Kloster Benediktbeuern rund 400.000 Euro vom Bayerischen Umweltministerium, um das Vorhaben des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP mit Mitteln des Klimaprogramms 2020 gezielt zu unterstützen. Für das Bayerische Umweltministerium übergab Dr. Monika Kratzer, leitende Ministerialdirigentin Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit den Förderbescheid in Kloster Benediktbeuern.

Pressemitteilung

17. bis 22. Januar 2011

Das Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege präsentiert sich auf der Bau 2011, der weltweit größten Messe für Architektur, Materialien und Systeme, erneut der Öffentlichkeit.

Besuchen Sie uns am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand, auf der Messe München in Halle C2, Stand 131.

25. November 2010

Das Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP in Benediktbeuern zeigt beispielhafte Wege auf, wie im Bestand energetisch sinnvoll und effektiv saniert werden kann und denkmalgeschützte Objekte erhalten bleiben.
Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) stellt Fördergelder in Höhe von 308.000 Euro für die Sanierung zur Verfügung und finanziert zudem die messtechnische Begleitung und Forschung durch das Fraunhofer IBP. Am 25. November 2010 wurde der Bewilligungsbescheid von dem Generalsekretär der DBU, Dr. Fritz Brickwedde, an das Kloster Benediktbeuern übergeben.

Pressemitteilung

18. bis 20. November 2010

Von 18. – 20. November 2010 findet in Leipzig die denkmal 2010 statt, auf der das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) das Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege in Benediktbeuern der Öffentlichkeit präsentieren wird. Die Leipziger Denkmalmesse ist seit 1994 eine der wichtigsten europäischen Messen für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung auf der Fachleute und Interessierte aus Handwerk und Denkmalschutz auf zahlreichen Tagungen, Kongressen und Workshops sowie einer großen Ausstellungsfläche Informationen zur aktuellen Entwicklung in der Denkmalpflege und Altbausanierung erhalten können. Das Fraunhofer IBP stellt dort u. a. sein Konzept für das Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege vor.

29. Juli 2010

Das Gebäude der Alten Schäfflerei im Kloster Benediktbeuern wird ab 1. August 2010 von den Salesianern Don Boscos dem Fraunhofer IBP zur Nutzung als Europäisches Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege übergeben. Teil des Festaktes am 29. Juli 2010 in Kloster Benediktbeuern ist die Unterzeichnung des Nutzungsvertrages der Alten Schäfflerei zwischen den Salesianern Don Boscos und der Fraunhofer-Gesellschaft.

Einladung zum Festakt
findet am 12. September der jährliche Tag des offenen Denkmals statt. Die Bevälkerung hat an diesem Tag die Möglichkeit ungehinderten Zugang zu bundesweit rund 7500 Kulturdenkmälern zu erhalten. Ziel der Veranstaltung ist es die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren.

18. Januar 2010

Das weltweit agierende Unternehmen Knauf (Baustoffe für den Trockenbau, Knauf Platten, Mineralfaser-Akustikplatten, Gipsfaserplatten, Trockenmörtel mit Gips für Innenputz und Außenputz auf Zementbasis sowie Dämmstoffe auf der Basis von Glas- und Steinwolle), das österreichische Unternehmen Technopor – Hersteller für Glasschaum-Granulat (z. B. als Perimeterdämmung unter der Bodenplatte) sowie die Firma Krah und Grote (Klima-, Mess- und Regeltechnik) entwickeln zusammen mit den Fraunhofer-Wissenschaftlern neue Lösungen für die energetische Altbausanierung.

Pressemeldung Vertragsunterzeichnung

17. November 2009

Gemeinsam mit dem Welterbe Zentrum Bamberg veranstaltet das Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege des Fraunhofer IBP am 17. November 2009 für geladene Fachleute aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft eine Forumsdiskussion. Diskutiert wird über "Denkmalschutz und Energie-Effizienz - Gefahr, Chance, Herausforderung. Gibt es Wege in eine gemeinsame Zukunft?"

Programm
Pressemeldung Bamberg
Vortrag_Staatsekretaerin_Melanie_Huml
Vortrag_Dr.-Ing.Architektin_Roswitha_Kaiser
Vortrag_Ira_Mazzoni_Freie_Journalistin

1. Oktober 2009

Das ursprünglich in der Gemeinde Weyarn angedachte Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege wird seit Oktober 2009 in Kloster Benediktbeuern realisiert.
Das ehemalige "Magazin für Schaffler und Wagnerholz" aus der Mitte des 18. Jahrhunderts wird modellhaft energetisch und denkmalgerecht Instand gesetzt. Es werden unterschiedliche Methoden und Materialien am Gebäude sowie im Ausstellungsbereich demonstriert und Beratung und Weiterbildung für Fachleute und die interessierte Öffentlichkeit angeboten.

10. Januar 2009

Der Internetauftritt des Europäischen Kompetenzzentrums für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege geht online!
Seit Januar 2009 können Sie sich über das Kompetenzzentrum des Fraunhofer IBP und dessen Partner informieren.

20. bis 22. November 2008

Von 20. – 22. November 2008 fand in Leipzig die denkmal 2008 statt, auf der das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) das Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege erstmals der Öffentlichkeit präsentierte. Das Fraunhofer IBP beteiligte sich zusammen mit dem Internationalen Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung (izkk) des Fraunhofer-Institut für Silicatforschung (ISC) mit einem gemeinsamen Stand. Die Leipziger Denkmalmesse ist seit 1994 eine der wichtigsten europäischen Messen für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung auf der Fachleute und Interessierte aus Handwerk und Denkmalschutz auf zahlreichen Tagungen, Kongressen und Workshops sowie einer großen Ausstellungsfläche Informationen zur aktuellen Entwicklung in der Denkmalpflege und Altbausanierung erhalten können. Das Fraunhofer IBP stellte dort u. a. sein Konzept für das Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege vor.

Veranstaltungen

24. Januar 2015 // EFFESUS-Symposium auf dem B0-Forum der Bau 2015

Am Samstag, den 24.01.2015, findet im B0-Forum der Messe BAU 2015 in München das EFFESUS-Symposium statt

6. bis 8. November 2014 // Messe denkmal 2014 in Leipzig

Das Fraunhofer-Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern präsentiert sich auf der Europäischen Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung in Leipzig.