Auf und Ab in der Alten Schäfflerei

Auf der Kehlbalkenlage des barocken Walmdachs der Alten Schäfflerei befindet sich ein hölzerner Aufzug, der vermutlich bereits im Zuge der Dachstuhlerrichtung im 18. Jahrhundert eingebaut wurde. Er diente zur Bewegung von Lasten. Zahlreiche Abbundzeichen auf den Konstruktionshölzern des Lastenaufzuges lassen sich mit Abbundzeichen im Dachwerk der Klosterkirche Benediktbeuern (erbaut 1681-1686) in Zusammenhang bringen. Die dendrochronologische Untersuchung der verbauten Hölzer bestätigte, dass das Holz für den Aufzug aus der Zeit um 1680 stammt und hier zweitverwendet wurde.
Die Fachwerkkonstruktion des Aufzugs besteht aus Schwelle, Stiel und Rähm und ist mit geschweiften Kopf- und Fußbändern verbunden.







Veranstaltungen

2. Juli 2019 // Grundlagenseminar »Bauwerksdiagnostik nach WTA«

im Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern

10. Mai 2019 // IBP- Seminarreihe "Bauphysik in der Denkmalplfege"

Schadensvermeidung im Altbau und Baudenkmal

10. bis 11. April 2019 // Fachsymposium "Digitalisierung im Bestand"


15. Februar 2019 // IBP-Seminarreihe "Bauphysik in der Denkmalpflege"

Energieeffizienz im Baudenkmal

8. bis 10. November 2018 // denkmal 2018 in Lepzig

Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung