Aufbau des Zentrums

Das Gebäude der Alten Schäfflerei im Kloster Benediktbeuern wurde bis vor kurzen noch von den Salesianern don Boscos als Metallwerkstatt genutzt. Inzwischen wird es von Fraunhofer IBP als Anschauungsobjekt im Sinne einer „Gläsernen Baustelle“ denkmalfachlich und unter energetischen Gesichtspunkten instandgesetzt. Damit fördert das Zentrum aktiv den Wissenstransfer zwischen Denkmalpflege, Baupraxis, Forschung und Industrie. Alles ganz nach den Leitlinien: Forschung, Demonstration, Wissen sammeln und Wissen vermitteln. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit Baudenkmälern, schützenswerter Altbausubstanz und Bauphysik.
Das Fraunhofer-Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege richtet sich an Architekten, Ingenieure, Handwerker, Denkmalpfleger, Bauherren, Kommunen und alle anderen, die Interesse haben.

Veranstaltungen

8. bis 10. November 2018 // denkmal 2018 in Lepzig

Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung

21. September 2018 bis 16. November 2018 // IBP-Seminarreihe "Bauphysik in der Denkmalpflege"

Kulturerbe dauerhaft sichern und bewahren

19. Juni 2018 // Das Kuratorium des Fraunhofer IBP zu Gast

Das Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern geht in die Verlängerung

7. Juni 2018 // Nutzungsaufnahme

Das Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern geht nun offiziell in Betrieb

7. Juni 2018 // Fachbeirat und Industriepartner-Forum

Die ersten beiden Veranstaltungen nach der Nutzungsaufnahme