"Sehen, verstehen und erfolgreich anwenden"

Wegen steigender Energiepreise und wachsendem ökologischen Bewusstsein bedingt durch den Klimawandel wird auf energetische Einsparmöglichkeiten immer größerer Wert gelegt. Doch wie kann man Energieeffizienz im Altbaubestand und bei denkmalgeschützten Objekten erreichen und Bauschäden verhindern? Wie wird man beiden Forderungen gerecht und welche Möglichkeiten der Nutzung umweltschonender, nachhaltiger Maßnahmen gibt es?

Das Fraunhofer-Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP gibt in der Alten Schäfflerei im Kloster Benediktbeuern durch Forschung, Demonstration, Wissenssammlung und Wissensvermittlung Antworten auf diese Fragen.

Für diese Initiative arbeiten Forschung, Anwender und Denkmalpflege eng zusammen. Am Zentrum beteiligt sind Institute der Fraunhofer-Gesellschaft, das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege, das Bayerisches Landesamt für Umwelt, die Technische Universität München, die WTA (Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege) sowie weitere Institutionen für Fort- und Weiterbildung.


Flyer-Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern

Veranstaltungen

10. bis 12. November 2016 // denkmal 2016 in Leipzig

Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung

12. November 2015 // Tagung „Die Temperierung – Ergebnisse des Forschungsprojekts“

Am 12. November 2015 findet in der Residenz München im Max-Joseph-Saal die öffentliche Abschlusstagung des Projekts statt.

16. bis 17. September 2015 // EFFESUS Projekttreffen in Istanbul

Das siebte EFFESUS Projekt Treffen fand von 16. bis 17.September 2015 in Istanbul statt.

13. September 2015 // Teilnahme am Tag des offenen Denkmals

Beim diesjährigen bundesweiten Aktionstag stand das Thema Handwerk, Technik und Industrie im Mittelpunkt.

18. Juni 2015 // WTA Tagung in der Alten Schäfflerei

Am 18. Juni fand in der Alten Schäfflerei in Benediktbeuern eine Sitzung der WTA (WIssenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege) statt.